"Grüne Männchen" auf der Krim: Auf der Schwarzmeer-Halbinsel bereiteten russische Soldaten ohne Abzeichen im März die Annexion vor. (Foto: Krökel)

Profiteur Putin

Der Fall des angeblich ermordeten, später aber wiederauferstandenen russischen Journalisten Arkadi Babtschenko sorgt weltweit für Kopfschütteln und Empörung. Die ukrainischen Geheimdienstler, die alles inszeniert haben, und auch Prsäident Petro Poroschenko sind dagegen zufrieden. Sie irren sich in ihrer Einschätzung der Auswirkungen auf ganzer Linie: Kremlchef Wladimir Putin profitert. Mehr lesen

Putins Angst

Mit Wahlen ist das in Russland bekanntlich immer so eine Sache. Von freien, geheimen und gleichen Abstimmungen kann in der „gelenkten Demokratie“ keine Rede sein. Das beginnt bei der Zulassung von Parteien und Kandidaten, führt über den Zugang zu den Medien und endet beim Betrug bei der Stimmauszählung. So wird es auch diesmal sein, bei der Wahl zur Staatsduma am kommenden Sonntag. Ein Kommentar. Mehr lesen

Krim-Krise: Neue Scharmützel vor der russischen Parlamentswahl

Die Ukraine ruft Bürger der Krim zum Wahlboykott auf. Präsident Petro Poroschenko bekräftigt auf diese Weise, dass er die Halbinsel „niemals verloren geben“ will. Aus Moskau tönt es laut und scharf zurück. Außenpolitiker warnen vor einem endgültigen Bruch. Mehr lesen

Gigantische Missverständnisse

Die ukrainische Führung taumelt. Die EU ringt mit sich und harten Sanktionen gegen Moskau. Russland rüstet in der Region wieder deutlich auf, die Separatisten feuern aus allen Rohren. Die USA zeigen mit dem Finger auf Wladimir Putin und weisen ihm die Alleinschuld zu. Alles ist wie gehabt in der Ukraine-Krise, als hätte es die Tragödie von Flug MH 17 nicht gegeben. Das ist ein Trauerspiel und Anlass genug, zurückzuschauen und die Fäden des Dauerkonflikts ein wenig zu entwirren. Eine Analyse. Mehr lesen