Am Abgrund der Geschichte

Vor fünfzig Jahren sank Willy Brandt vor dem Warschauer Ghetto-Mahnmal auf die Knie. Die Bitte um Vergebung für die deutschen Menschheitsverbrechen der Nazizeit war der symbolische Höhepunkt seiner Ostpolitik. In Polen wird die Demutsgeste allerdings bis heute hinterfragt: Meinte der Kanzler wirklich alle NS-Opfer? Eine persönliche Würdigung. Mehr lesen

Es droht zu zerfallen, was zusammengehört

Zwischen dem Epochejahr 1989 und der Gegenwart liegen gefühlt mehr als 30 Jahre. Damals öffneten sich Grenzen. Freiheit und Demokratie schienen unbesiegbar. Heute regieren allerorten Nationalisten und Populisten, die Grenzen schließen und demokratische Rechte einschränken. Zum Beispiel in Ungarn. Mehr lesen