Kalte Dusche für heiße Katarzyna

Katarzyna Szczolek machte Wahlwerbung im Bikini – und ging baden.

Wer den Schaden hat… „Polens heißeste Politikerin” hat bei der Kommunalwahl eine kalte Dusche bekommen. Die 28-jährige Sängerin Katarzyna Szczolek alias Sara May wollte mit ihren aufzeizenden Polit-Plakaten Wähler anlocken. Das ging buchstäblich in die Hose. Zwar blieben viele Männer glotzend vor ihren Reklametafeln stehen. Doch letztlich fuhr sie bei ihrer Kandidatur für einen Warschauer Stadtteilrat gerade einmal 20 – in Worten: zwanzig! – Stimmen ein.

Und die Moral von der Geschichte? Die könnte so gehen: Mit Geld und guten Beziehungen kommt man in der Politik eben doch weiter als mit Haut und gutem Aussehen. Die schöne Katarzyna selbst nimmt alles gelassen. Die Polen seien eben genau so stockkonservativ, wie sie es erwartet habe, schreibt sie in ihrem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.