Vergangenheit sticht Zukunft

Deutschland und Polen blicken auf einen historischen Vertragsschluss und 25 Jahre guter Nachbarschaft zurück. Doch es liegen tiefe Schatten über dem Jubiläum. Die neue polnische Rechtsregierung sieht in der Bundesrepublik und ihrer Machtstellung in Europa vor allem eine Bedrohung für die eigene Souveränität. Mehr lesen

Sommer der Flucht – Sommer der Freiheit

Im Juni 1989 beginnt in der DDR die Urlaubszeit, wie in den 39 Sommern zuvor. Zehntausende zieht es alljährlich nach Ungarn, an den Plattensee. Der Balaton ist so etwas wie das Mallorca der Ostdeutschen. Und doch ist in diesem Juni 1989 alles anders als in den 39 Sommern seit der Republikgründung. Mehr lesen

Rendezvous mit der Geschichte

US-Präsident Brack Obama hat in Polen das Ende des Kalten Krieges vor 25 Jahren gefeiert. In einer großen Rede deklinierte er die Grundwerte der westlichen Staatengemeinschaft durch – und drohte Russland inmitten der Ukraine-Krise mit militärischen Maßnahmen. Mehr lesen

Die ewig Unvollendete

Vor zehn Jahren, am 1. Mai 2004, nahm die EU zehn neue Mitglieder auf. Darunter waren außer den Mittelmeerinseln Malta und Zypern acht ehemalige Ostblockstaaten. Heute sagt der polnische Ministerpräsident Donald Tusk: „Der EU-Beitritt war eines der wichtigsten Daten unserer Geschichte.“ Das aber gilt auch für die Länder Westeuropas. Ein Kommentar. Mehr lesen

Kapitalismus statt Katholizismus

Am 27. April spricht Papst Franziskus seinen Vorvorgänger Johannes Paul II. heilig. In seiner Heimat genießt der 2005 verstorbene erste slawische Pontifex der Geschichte zwar noch immer hohes Ansehen. Als moralische Instanz verliert er aber ebenso wie die katholische Kirche insgesamt an Bedeutung. Soziologen machen dafür die zunehmende Individualisierung im Kapitalismus verantwortlich. Mehr lesen

Putins Ukraine-Politik: Gewalt bleibt Gewalt

Viel ist dieser Tage über die wahren Motive von Wladimir Putin in der Ukraine-Krise gerätselt worden. Warum riskiert der Kremlchef wegen der Krim eine Konfrontation mit dem Westen, deren Ende nicht abzusehen ist? Gestern nun redete der Kreml-Chef Tacheles. Mehr lesen

Zurück auf der Straße

In der Ukraine ist ein Misstrauensvotum gegen das Janukowitsch-Regime gescheitert. Nun verlagert sich der Protest wieder auf die Straße. Ein Mann geht dabei voran: Boxweltmeister Vitali Klitschko kämpft mit Herz und Verstand für die Demokratie in der Ukraine. Mehr lesen