Krim-Krise: Osteuropa in Aufruhr

In Polen und den baltischen Staaten geht die Angst vor russischem Imperialismus um. Die Krise auf der Krim und die Drohung des Kreml, notfalls die Armee in der Ukraine einmarschieren zu lassen, führt in Warschau selbst die größten Intimfeinde zusammen. Premier Donald Tusk und Oppositionsführer Jaroslaw Kaczyński reden wieder miteinander. Mehr lesen

Ukraine lässt politische Bomben platzen

Im Parlament in Kiew ist das berühmt-berüchtigte Timoschenko-Gesetz endgültig gescheitert. Kurz darauf zog die ukrainische Regierung die Notbremdes und stoppte ein historisches Abkommen mit der EU. Es sollte kommende Woche bei einem Gipfeltreffen in Vilnius unterzeichnet werden. Die Ostpolitik der EU liegt nun in Trümmern. Mehr lesen

Endspiel um Timoschenkos Ausreise

Es geht um die Westwendung der Ukraine: Das Parlament in Kiew will in dieser Woche über eine Ausreise der inhaftierten Oppositionsführerin Julia Timoschenko entscheiden. Letzte Querschüsse könnten das gesamte Projekt allerdings noch gefährden. Unterdessen droht Russland der Ukraine mit einem neuen Gaskrieg Mehr lesen

Georgiens Kriegspräsident Saakaschwili tritt ab

Am Sonntag wählen die Georgier einen neuen Präsidenten. Der Urnengang besiegelt das Ende einer Ära. Nach zehn Jahren muss Michail Saakaschwili seinen Hut nehmen. Statt des Hoffnungsträgers von einst, der später Krieg gegen Russland führte, greift die Traum-Partei von Milliardär Bidsina Iwanischwili nach der ganzen Macht in Tiflis. Mehr lesen

Prag115

Stinkefinger-Stimmung im Wahlkampf

In Tschechien breiten sich Polit-Chaos und Bürgerfrust aus. Populisten und Protestparteien sind auf dem Vormarsch. Die vorgezogene Parlamentswahl an diesem Freitag und Samstag könnte deshalb die autoritären Tendenzen im Land verstärken. Präsident Milos Zeman steht in den Startlöchern. Mehr lesen

„Babišconi“ mischt den tschechischen Wahlkampf auf

An der Moldau fordert ein Milliardär und Medienmogul die etablierten Parteien heraus. Andrej Babiš ist mit seiner „Bewegung unzufriedener Bürger“ in den Umfragen bereits auf Platz zwei gestürmt. Was der 59-Jährige und seine Partei politisch wollen, ist allerdings unklar. Am Ende könnte der zunehmend autoritär auftretende Präsident Miloš Zeman profitieren. Mehr lesen

Das Hasenherz eines Boxers

„Feigheit ist die schlimmste Sünde.“ Der Satz stammt von dem Kiewer Schriftsteller Michail Bulgakow („Der Meister und Margarita“) und richtete sich vor allem an die eigene Adresse. Bulgakow, ein scharfzüngiger Sowjetkritiker, hatte mit Stalin angebändelt, um seine Existenz und sein Werk zu retten. Mehr lesen

„Die Ukraine gehört in die EU“

Der ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen plädiert im Interview für eine neue Erweiterungsrunde im Osten der Europäischen Union, in die er die Türkei und die Ukraine einbeziehen möchte. Einen womöglich entscheidenden Schritt könnten Brüssel und Kiew im November gehen. Sie wollen einen Vertrag über die enge Anbindung der Ukraine an die EU unterzeichnen. Mehr lesen