Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bei mir.

Problemzone Polen

Im Herzen Europas droht ein neuer Nationalismus die Oberhand zu gewinnen. In Polen steht kaum zufällig der Rechtspopulist Jarosław Kaczynski vor der Rückkehr an die Macht. Sein Vorbild ist der Ungar Viktor Orbán. Den Liberalen droht dagegen bei der Sejm-Wahl am 25. Oktober eine dramatische Wahlniederlage. Mehr lesen

Sommer der Flucht – Sommer der Freiheit

Im Juni 1989 beginnt in der DDR die Urlaubszeit, wie in den 39 Sommern zuvor. Zehntausende zieht es alljährlich nach Ungarn, an den Plattensee. Der Balaton ist so etwas wie das Mallorca der Ostdeutschen. Und doch ist in diesem Juni 1989 alles anders als in den 39 Sommern seit der Republikgründung. Mehr lesen

Rendezvous mit der Geschichte

US-Präsident Brack Obama hat in Polen das Ende des Kalten Krieges vor 25 Jahren gefeiert. In einer großen Rede deklinierte er die Grundwerte der westlichen Staatengemeinschaft durch – und drohte Russland inmitten der Ukraine-Krise mit militärischen Maßnahmen. Mehr lesen

„Es lebe die Oligarchie!“

Am Sonntag wählen die Ukrainer einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Wirklich neu wird der oder die Neue allerdings nicht sein. Fast alle Kandidaten repräsentieren die alte Oligarchen-Elite. Und das entscheidende Wort in der Ukraine-Krise könnte Donbass-König Rinat Achmetow sprechen. Mehr lesen

Julia Timoschenko vor ihrer Verhaftung. (Screenshot YouTube: Krökel)

Timoschenko kämpft sich ins politische Abseits

Die „eiserne Julia“ Timoschenko liegt vor der Präsidentenwahl in der Ukraine klar zurück. Das Rennen scheint der Oligarch und „Schokoladenzar“ Petro Poroschenko zu machen. Kann ein Zweckbündnis mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin Timoschenko helfen? Mehr lesen

Triumphator Orban hat ein Neonazi-Problem

In Ungarn hat der Rechtspopulist Viktor Orban seine große Mehrheit im Parlament verteidigt und kann vier weitere Jahre unangefochten regieren. Die linksliberale Opposition war zu zerstritten und schwach, um den Regierungschef ernsthaft in die Bredouille bringen zu können. Stattdessen gab jeder fünfte Wähler seine Stimme der rechtsextremen, rassistischen Jobbik-Partei. Mehr lesen

Timoschenko schaltet in den Kampfmodus

In der Ukraine beginnt das Rennen um das Präsidentenamt. Gewählt werden soll erst am 25. Mai. Doch seit die lange inhaftierte Julia Timoschenko am Donnerstag ihre Kandidatur erklärt hat, schlagen die Wellen in Kiew hoch. Die „Gasprinzessin“ jagt vor allem einen Mann: den „Schokoladenkönig“ Petro Poroschenko. Mehr lesen