Georgiens Kriegspräsident Saakaschwili tritt ab

Am Sonntag wählen die Georgier einen neuen Präsidenten. Der Urnengang besiegelt das Ende einer Ära. Nach zehn Jahren muss Michail Saakaschwili seinen Hut nehmen. Statt des Hoffnungsträgers von einst, der später Krieg gegen Russland führte, greift die Traum-Partei von Milliardär Bidsina Iwanischwili nach der ganzen Macht in Tiflis. Mehr lesen

Hoffnung auf mehr Demokratie

Der Multimilliardär Bidsian Iwanischwili hat mit seinem Parteienbündnis Georgischer Traum die Parlamentswahl in dem Kaukasusstaat gewonnen. Präsident Michail Saakaschwili hat versprochen, die Niederlage seiner Regierung zu akzeptieren. Es wäre der erste demokratische Machtwechsel in Georgien. Ausgemacht ist die Sache allerdings noch nicht. Mehr lesen