024

Putins unwilliger Helfer

Im Zeichen der Ukraine-Krise inszeniert der weißrussische Diktator Alexander Lukaschenko seine unangefochtene Wiederwahl – und kämpft doch ums politische Überleben. Zu schwach ist seine Position an der Seite des benachbarten Riesen Russland mit seinem machthungrigen Präsidenten Wladimir Putin an der Spitze. Mehr lesen

Mörderisches Jo-Jo-Spiel

Nach dem (wahrscheinlichen) Abschuss einer Passagiermaschine in der Ostukraine ringen Russland und der Westen weiter um die Deutungshoheit in dem Konflikt. In vielen EU-Staaten ist die Empörung groß. Rund zwei Drittel der fast 300 Toten waren EU-Bürger. Brüssel jedoch schreckt davor zurück, klare Fakten zu schaffen. Ein Kommentar. Mehr lesen

Sommer der Flucht – Sommer der Freiheit

Im Juni 1989 beginnt in der DDR die Urlaubszeit, wie in den 39 Sommern zuvor. Zehntausende zieht es alljährlich nach Ungarn, an den Plattensee. Der Balaton ist so etwas wie das Mallorca der Ostdeutschen. Und doch ist in diesem Juni 1989 alles anders als in den 39 Sommern seit der Republikgründung. Mehr lesen

„Es lebe die Oligarchie!“

Am Sonntag wählen die Ukrainer einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Wirklich neu wird der oder die Neue allerdings nicht sein. Fast alle Kandidaten repräsentieren die alte Oligarchen-Elite. Und das entscheidende Wort in der Ukraine-Krise könnte Donbass-König Rinat Achmetow sprechen. Mehr lesen

Neuer Wirbel um mysteriöse Maidan-Morde

Die ukrainische Übergangsregierung weist Ex-Präsident Viktor Janukowitsch alle Schuld für die Scharfschützen-Morde auf dem Kiewer Maidan im Februar zu. Allerdings gibt es durchaus Zweifel an der Objektivität und Neutralität der Ermittler. Eine unabhängige Untersuchung soll es vorerst nicht geben. Möglicherweise wird nie aufgeklärt, wer auf dem Maidan gezielt tötete und in wessen Auftrag. Mehr lesen

Orbans Triumphzug im Schatten der Krim-Krise

Ungarns rechtspopulistischer Regierungschef steht vor der Wiederwahl. Mit Attacken auf die EU punktet Viktor Orban, während er in der Realität Geschäfte mit Russland macht. Fürchten muss der Premier höchstens die rassistische Jobbik-Partei. Die zerstrittene linksliberale Opposition gibt ein trauriges Bild ab. Mehr lesen

Putins Ukraine-Politik: Gewalt bleibt Gewalt

Viel ist dieser Tage über die wahren Motive von Wladimir Putin in der Ukraine-Krise gerätselt worden. Warum riskiert der Kremlchef wegen der Krim eine Konfrontation mit dem Westen, deren Ende nicht abzusehen ist? Gestern nun redete der Kreml-Chef Tacheles. Mehr lesen