Warschau im Herbst. (Foto: Krökel)

Varsovie, mon amour

Oft wird über Sommer- und Winterzeit gestritten. Selten geht es um Zeitzonen. Warschau trifft es hart. Die Stadt liegt am östlichen Rand der mitteleuropäischen Zone. Mit finsteren Folgen. Im Dezember bricht die Dämmerung in Warschau schnell nach Mittag an. Das düster-trübe Wetter tut sein Übriges. Man muss Winterschlafstimmung mögen, um nicht depressiv zu werden. Aber es gibt ein Lied, das hilft. Mehr lesen

Nur Timoschenko stört: Die Ukraine steuert Kurs West

Zwischen Brüssel, Moskau und Kiew hat ein heftiges geostrategisches Tauziehen begonnen. Finden die Ukraine und die EU zueinander? Oder gelingt es Russland, die Annäherung zu blockieren? Eine Entscheidung hängt auch vom Fall der inhaftierten Julia Timoschenko ab. Sie fällt vermutlich nach der Bundestagswahl. Mehr lesen

Zurück in die Zukunft

Lange Zeit stand die Musik in Polen im Schatten der Politik. Nun aber spielen und singen sich vor allem viele Folkgruppen aus dem langen Schatten des Kommunismus. Beim Volk hat es die Volksmusik allerdings noch immer schwer. Das deutsche Publikum kann sich in diesem April bei der Folkbaltica 2013 einen Eindruck von der Szene im Partnerland Polen verschaffen. Mehr lesen

Alle Menschen werden Brüder

Auch Konzertbesuche können zu denken geben. Mir ist das am Wochenende bei der Eröffnung des Beethoven-Festivals in Warschau passiert. Die neunte Symphonie ist schließlich nicht nur große Kunst, sondern zugleich auch die Hymne der EU – so lange es dieses Europa als Union noch gibt. Mehr lesen