P1020337

Die große Umgestaltung

Polen ist am Ende des Doppelwahljahres 2015 ein anderes Land als zu Beginn. Die politische Wende nach rechts wird Folgen auch für Europa haben, die noch kaum abzusehen. Im Rückblick lässt sich aber wenigstens der Versuch unternehmen, das Geschehen zu begreifen. Mehr lesen

Rendezvous mit der Geschichte

US-Präsident Brack Obama hat in Polen das Ende des Kalten Krieges vor 25 Jahren gefeiert. In einer großen Rede deklinierte er die Grundwerte der westlichen Staatengemeinschaft durch – und drohte Russland inmitten der Ukraine-Krise mit militärischen Maßnahmen. Mehr lesen

Westwendung der Ukraine jäh gestoppt

Im Parlament in Kiew ist ein Gesetz gescheitert, das die Freilassung der inhaftierten Oppositionsführerin Julia Timoschenko vorbereiten sollte. Am Abend läuft ein EU-Ultimatum ab. Damit spricht derzeit alles dafür, dass die Annäherung der Ukraine an die EU obsolet ist. Präsident Viktor Janukowitsch setzt auf Russland statt auf Europa. Mehr lesen

Tauziehen um Timoschenko

Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch prüft ein Gnadengesuch, das seiner Erzrivalin Julia Timoschenko den Weg in die Freiheit ebnen soll. Angeblich ist die Ausreise der inhaftierten Oppositionsführerin nach Berlin bereits beschlossene Sache. Dort könnte sich Timoschenko einer medizinischen Behandlung unterziehen. Mehr lesen

Alle Menschen werden Brüder

Auch Konzertbesuche können zu denken geben. Mir ist das am Wochenende bei der Eröffnung des Beethoven-Festivals in Warschau passiert. Die neunte Symphonie ist schließlich nicht nur große Kunst, sondern zugleich auch die Hymne der EU – so lange es dieses Europa als Union noch gibt. Mehr lesen

Auch der Fleiß hat seinen Preis

In Deutschland und Polen tobt eine Debatte über die Strebsamkeit der eigenen Bürger. Auslöser war ein öffentliches Bekenntnis von Bundespräsident Joachim Gauck, der die Nachbarn jenseits der Oder für fleißiger hält als die Deutschen. Aber ist das eigentlich lobenswert? Mehr lesen

Polen entgeht Breivik-Horror

Spezialeinheiten der olnischen Polizei haben eine mutmaßlich verheerende Terrorattacke vereitelt. Ein 45-jähriger Bombenbastler wollte mit vier Tonnen Sprengstoff das Parlament in Warschau in die Luft sprengen und dabei Präsident und Premierminister ermorden. Als Motiv nannte er Fremdenhass. Mehr lesen