„Die Ukraine gehört in die EU“

Der ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen plädiert im Interview für eine neue Erweiterungsrunde im Osten der Europäischen Union, in die er die Türkei und die Ukraine einbeziehen möchte. Einen womöglich entscheidenden Schritt könnten Brüssel und Kiew im November gehen. Sie wollen einen Vertrag über die enge Anbindung der Ukraine an die EU unterzeichnen. Mehr lesen

Urheberrechtlich geschützt, alle Rechte bei mir.

Die EU probt den „Aufbruch Ost“

Am 1. Juli wendet sich Europa nach Osten. Litauen übernimmt die Ratspräsidentschaft. Zeitgleich tritt Kroatien als 28. Mitglied der EU bei. Doch der Blick wird sich in den kommenden Monaten noch weiter nach Osten richten. Mit Moldawien, Georgien und vor allem der Ukraine will Brüssel Verträge über eine enge politische und wirtschaftliche Anbindung schließen. Mehr lesen

Antisemitismus: Polens Parallelwelten

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu besucht Polen. Er reist in ein Land, das noch immer auf der Suche nach seinem historischen Selbstverständnis ist. Gerade in der Frage des Antisemitismus zeichnen Linke und Rechte die Lage allzu oft in Schwarz-Weiß-Bildern. Die Wirklichkeit ist wie so oft eher grau. Mehr lesen

Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bei mir.

Letzte Ausfahrt Berlin: Darf Timoschenko nach Deutschland ausreisen?

Der Showdown um Julia Timoschenko steuert auf einen neuen Höhepunkt im Herbst zu. Nach ukrainischen und polnischen Medienberichten soll die inhaftierte und erkrankte Oppositionsführerin im September nach Deutschland verlegt werden. Zugleich müsste sie auf alle politischen Aktivitäten in der Ukraine verzichten. Mehr lesen

Weniger ist mehr (Teil 5 und Schluss): Ich glaube, es piept

Wer mit dem Auto die Oderbrücke bei Frankfurt überquert, merkt von der deutsch-polnischen Grenze nicht mehr viel. Kurz abbremsen, ein Seitenblick auf das Schild mit den Verkehrsregeln im anderen Land – das war’s. Fast. Denn dann piept es. Zumindest bei mir. Mehr lesen

Tatort Klischee: Die bösen Buben aus dem Osten

Moritz Eisner braucht nur ein Wort, um die Verhältnisse zu klären: „Russisch?“, fragt der Wiener Kommissar. „Nein, Georgisch“, antwortet der Mörder. Aber das ist im Grunde auch schon egal. Russland? Georgien? Hauptsache Osten. Der Killer hatte im Kaukasus ein Labor für Pharma-Experimente an Menschen eingerichtet und die Patienten dabei dutzendweise krepieren lassen. Mehr lesen

Weniger ist mehr (4): Alle Macht dem Volke!

„Europa zerbröselt“, warnt Joschka Fischer in der „Süddeutschen“ und hat gleich ein Gegenmittel parat. Die Mixtur enthält die „weitere Vergemeinschaftung“ bis hin zur „politischen Union“. Da ist es also wieder, das altbackene Europa-Geschwätz der altehrwürdigen bundesdeutschen Garde, zu der Ex-Revoluzzer Fischer längst gehört. Mehr lesen

Weltgewandt, offen, jung sucht …

Es sind ja mitunter die kleinen Dinge am Rande und die Nebensätze, die mehr über die große Politik verraten als all die hehren Worte jener, die sich für Staatenlenker und historische Figuren halten. Diese Erkenntnis hat mich in den vergangenen Tagen in Kiew geradezu überfallen. Mehr lesen