Eine polnische Tragödie

Das größte und wichtigste EU-Land im Osten des Kontinents erlebt eine rechtskonservative Umgestaltung, deren revolutionäre Wucht fast niemand in Polen und Europa erwartet hätte. Eine Spurensuche führte mich Anfang Februar in die Kulturhauptstadt Breslau und nach Warschau. Mehr lesen

Kaczynski und die Kirche: Zweckehe oder Liebesheirat?

In Polen versammeln sich die katholisch-konservativen Kräfte hinter der neuen Rechtsregierung. Doch das Bündnis ist brüchig. Weder versteht sich die PiS-Partei als verlängerter Arm des Episkopats, noch will sich die Kirche politisch instrumentalisieren lassen. Mehr lesen

„Diese Reaktionen sind stumpfsinnig“

Die neue polnische Regierung baut den Staat im Eiltempo nach ihren Vorstellungen um. Gegner der PiS-Partei des Rechtspopulisten Jaroslaw Kaczynski sprechen von einer „Demontage der Demokratie“. Der Soziologe und langjährige Kaczynski-Berater Zdzislaw Krasnodebski (62) hält die Kritik für „überspannt und einseitig“. Mehr lesen